ENERGIE

"Es ist wichtig einzusehen, dass wir in der heutigen Physik nicht wissen, was Energie ist."
Physik-Nobelpreisträger Richard P. Feynman (1918 - 1988)

GRUNDLAGEN
2pfeilchen
Bitte hier klicken


ENERGIE IST PHYSIKALISCH NICHT ERKLÄRBAR!

Warum das so ist, erklärt Prof. Harald Lesch sehr anschaulich
in diesem Video. Was aber bedeutet das für unser heutiges Weltbild? Ganz einfach - ein Weltbild, das diesen Aspekt nicht auf allen wissenschaftlichen Ebenen im Fokus hat, ist fehlerhaft. Wenn wir also verstehen wollen, wie Energie mit unserem Sein zusammenhängt, führt kein Weg daran vorbei, die fundamentalen Fragen des Universums und seiner Entstehung in den Blick zu nehmen.

So kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass alle Dinge im Universum nur deshalb entstehen konnten, weil
ENERGIE vorhanden war. Auch die Urknall-Theorie basiert auf einem Prozess, bei dem eine unvorstellbare Menge an Energie für die Entstehung, genauer gesagt für das „IN FORM Bringen“ unseres Universums mit Raum und Zeit sowie der MATERIE gesorgt hat (Anmerkung: Ein alternatives Erklärungsmodell zum BIG BANG präsentieren wir unter dem Titel BIG MERGE auf diesen Seiten). Damit ist unübersehbar, dass ein fundamentaler Zusammenhang zwischen Energie und dem ebenfalls immateriellen Konstrukt der INFORMATION besteht, genauer gesagt, eine untrennbare Äquivalenz - denn Energie, die in eine bestimmte Form gebracht wird, ist immer das Ergebnis einer Veränderung bzw. Umwandlung. Jede Umwandlung von Energie erzeugt also eine Veränderung im Raum und damit auch eine Information.

An diesem Punkt stellt sich die Frage, was mit diesen unendlich vielen Informationen passiert, die aufgrund von Umwandlungsprozessen ständig und überall im Universum erzeugt werden. Eine umfassende Antwort auf diese Frage finden Sie im Kapitel "Eigenschaften der Information"
auf dieser Seite.

ENERGIE = INFORMATION:
2pfeilchen
Bitte hier klicken

Der ENERGIEERHALTUNGSSATZ besagt, dass Energie nicht verloren gehen oder zerstört werden kann, sondern immer nur in einen anderen Aggregatzustand umgewandelt wird.

Damit Informationen entstehen können, benötigen auch sie Energie, denn sie müssen in irgend einer Weise kreiert, z. B. gedacht oder ausgesprochen werden. Dabei geht es also immer um Techniken, mit deren Hilfe ein Gedanke, eine Idee oder irgend eine andere Botschaft IN FORM gebracht wird. Mit anderen Worten: Das IN FORM-bringen erfordert immer eine Leistung, bei der Energie in Information umgewandelt wird. Das bedeutet, dass auch Informationen niemals verloren gehen können, also
UNZERSTÖRBAR sind.


Nach der Theorie des Quantenphysikers Jean E. Charon wird jede Information, die seit dem Entstehen des Universums erzeugt worden ist, in den Elektronen gespeichert. Dies sei nur möglich, weil Informationen masselos sind und somit keinen Speicherraum beanspruchen. Somit können unendliche Mengen von Informationen in einem unendlich kleinen Raum gespeichert werden. Außerdem wäre die kosmische Gesamtinformation in JEDEM EINZELNEN ELEKTRON vorhanden, und jede neue Information, die irgendwo im Kosmos entsteht, wird instantan auch in jedem einzelnen Elektron gespeichert. Dieser Aspekt seiner Theorie liefert nicht nur eine äußerst plausible Erklärung für das Phänomen der Nichtlokalität, sondern auch für alle paranormalen Phänomene.